Innovationszentren steigern ihre Wirkung durch bessere Vernetzung

Jahreskonferenz des Bundesverbandes Deutscher Innovations-, Technologie- und Gründerzentren vom 17. bis 19. September 2017 in Lübeck

Nach der erfolgreichen Jahreskonferenz 2016 in Mannheim trifft sich die Community der Innovationszentren zur diesjährigen Jahreskonferenz an der Ostseeküste in Lübeck. Das Technikzentrum Lübeck ist mit seiner Unitransferklinik Lübeck GmbH Gastgeber dieses Branchentreffens. Das Programm ist als organische Fortsetzung des Themas Innovationszentren 5.0 aus dem Vorjahr angelegt. Unter dem Slogan „Vernetzung neu erfinden“ werden die Teilnehmer der Konferenz in Plenareranstaltung, Foren und Podiumsdiskussion anhand von Best-Practice und Fachbeiträgen neue Wege finden, durch das enge Zusammenwirken unterschiedlichster Akteure aus Forschung, Verwaltung, Politik und Wirtschaft zu mehr Unternehmensgründungen und besseren Startups zu finden.

Neben anderen wird der Wirtschaftsminister des Landes Schleswig-Holstein Dr. Bernd Buchholz und Alexander Wolf, ein Berliner Netzwerkexperte aus dem DICTYONOMIE Institut ihre Sichtweise zum Thema darstellen. Am Abend des ersten Konferenztages wird Björn Engholm für ein weiteres Highlight sorgen.

In den einzelnen Foren geht es um die Gestaltung der Zusammenarbeit der Innovationszentren zum einen mit etablierten Industrieunternehmen, zum anderen mit Einrichtungen der Forschung. Im dritten Forum zu diesem Thema geht es dann abschließend darum, wie die gefundenen neuen Ansätze letztlich zu mehr Wachstum und bessere Qualität der Arbeit der Zentren führen kann. Bemerkenswert ist, dass neben Beiträgen aus Deutschland auch Impulse beispielsweise aus Österreich in die Diskussion einfließen werden.

In einem Block der speziell für Mitarbeiter aus dem Zentrumsmanagement zugeschnitten ist geht es um solche Themen wie Gebäudeerhalt und Betriebssicherheit, Nutzung der Digitalisierung für die Optimierung der Geschäftsprozesse der Zentren und aktuelle Anforderungen des Datenschutzes. Letzteres wird die aktuelle Rechtslage nach Veröffentlichung der neuen EU Datenschutz-Grundverordnung beleuchten und Handlungsanleitungen für die Innovationszentren ableiten.

In einer abschließenden Podiumsdiskussion unter dem Titel „Chancen und Risiken der Vernetzung“ geht es darum, die in den vorhergehenden Konferenzteilen erarbeiteten Ergebnisse zu analysieren und Schlussfolgerungen abzuleiten. Hier diskutieren junge und erfahrene Zentrumsmanager mit Netzwerkspezialisten aus anderen Branchen.

Abgerundet wird die Tagung durch ein Rahmenprogramm das die interessante Gastgeberstadt ins rechte Licht setzt. Mit hanseatischen Stil werden auch diese Konferenzteile zum Aufbau neuer Netzwerkbeziehungen der Teilnehmer genutzt werden können.

Ich nutze die Gelegenheit, Sie zu diesem Highlight unseres Verbandes herzlich einzuladen. Seien Sie dabei, wenn interessantes Neues diskutiert und entwickelt wird. Bringen Sie sich in diesem Prozess ein und werden Sie Mitgestalter der Zukunft der deutschen Innovationszentren.

http://tipp.innovationszentren.de/luebeck

Diesen Artikel weiterempfehlen:Sie dürfen diesen Artikel gerne über social media teilen oder per eMail versenden.
Um auf diesen Beitrag einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie angemeldet sein.
Bitte klicken Sie hier um sich anzumelden, oder hier um sich einzuloggen.